Die richtige Geldanlage für die Finanzen

Viele von uns versuchen ihr erspartes, gewinnbringend anzulegen, nur leider ist das nicht immer gerade einfach und vor allem sind auch die Rendite auch nicht immer die besten. Oft gibt es immer nur eines, entweder ist das Geld gewinnbringend angelegt, aber nicht sicher, oder es ist sicher angelegt, dafür aber sind die Rendite recht spärlich. Und dennoch setzten die meisten heute auf die sichere Geldanlage. Aber es gibt natürlich auch noch andere Punkte zu beachten, gerade dann, wenn das Geld recht knapp ist.

Wie wichtig ist die Inflationsrate

Bei jeder Geldanlage die heute gemacht wird, ist es immer ganz wichtig unbedingt, die Inflationsrate im Auge zu behalten. Denn leider schreiben wir heute sehr niedere Zinsen und da kann es ganz schnell passieren, dass der Zins eben auch mal unter dem Kaufkraftverlust liegen wird. Das kann dann für den Sparer bedeuten, dass es zu einem zweifachen Verlust kommen kann, denn es werden keine oder nur ganz geringe Zinsen gutgeschrieben und das Ersparte kann sich nicht vermehren.

Sichere Geldanlage

Bevor es zu einer Anlage von Geld kommt, ist es wichtig, sich im Klaren darüber zu sein, wie lange das Geld angelegt werden soll, oder besser gesagt, wie lange man das Geld entbehren kann. Denn Anlagen gibt es immer kurzfristige oder auch über längere Zeiträume. Tagesgeldkonten sind es, welche momentan noch über der Inflationsrate liegen.

Sachwerte zur sicheren Geldanlage

Soll das Geld für einen langen Zeitraum angelegt werden, dann kann es sich lohnen, über Sachwerte nachzudenken. Hier ist in erster Linie an Immobilien zu denken, denn diese sind von bleibendem Wert. Gerade im Bereich der Immobilien ist in Krisenzeiten immer was zu holen. Und zudem liegen die Werte immer weit über der Inflationsrate. Daher kann sich dieses Geldanlage durchaus lohnen. Aber auch Aktienfonds können durchaus sinnvoll sein. Denn hier wird für die Geldanlage ein Sparplan erstellt. Und der Zugewinn ist in der Regel, über viele Jahre hinweg so gut wie sicher.